1985 zunächst als Fernsehtonmeister und später dann auch als Video Editor bei Videocation in Unterföhring

 

Dieses Bild wurde anlässlich einer Hausmesse von Videocation gemacht. Cahrly Meier war Sony's Top-Händler

Leo's Magazin, eine BR Produktion, die zum großen Teil bei Videocation gefertigt wurde, war der Renner
im Bayrischen Fernsehen, bis zuletzt auch einige ARD-weite Ausstrahlungen erfolgten, was aber die
regionalen Feinheiten nie erreichte und deshalb bald verschwand.

Im Videoprint von links nach rechts: Andreas "Leo" Lukoschik, der Moderator, Der Video-Editor Tom Biederstaedt und Helmut Jungkunz, Ton

 Keine Peinlichkeit war zu blöd- eine überamerikanische Wahlparty zur Buschwahl war eine Riesengaudi für alle.
Wir hatten uns jeder typisch amerikanische Rollen ausgesucht.- ich war natürlich Trucker (hinten rechts)

 

Durch die Kooperation mit dem Ton vom BR habe ich neue Freundschaften geschlossen, wie hier mit dem
Ausnahmetonmeister Manfred Würz, der fast alle Live aus dem Alabama Sendungen gemischt hat.
Jethro Tull waren so angetan von seiner Arbeit, dass sie ihn kurz entschlossen mit auf Tournee nahmen als
Live-Sound Engineer. Yeah!

Schließlich wurde immer mehr Tontätigkeit per automatischem Editor erledigt und ich verlegte mich auf die
Sendeabnahme (prüfen vor Synchronistation auf Sendetauglichkeit), wobei ich immer weitere Aufgaben erhielt,
bis ich schließlich komplett den Schnittauftrag für Flitze Feuerzahn (ZDF) erhielt.
Ich habe das Ausgangsmaterial auf Laserdiscs erhalten, die Szenen nach Drehbuch zusammengefügt, bei der
Synchronaufnahme als Tierstimme mitgewirkt und letztlich das 6-teilige Endprodukt hergestellt.
Damit bin ich als Editor in der IMDB verewigt worden :-) Deshalb hier ein kleiner, süßer Trailer daraus.

 

Alles hat mal ein Ende - 1998 war die glorreiche Zeit der Videopioniere vorbei und der Markt kaputt.
Ich habe zwangsläufig umgesattelt und arbeite seit dem in der IT Branche.